7. - 9. März
2016

Webkongress
Erlangen 2016

Suche

Matthias Mees


Matthias Mees

Über den Referenten

Matthias Mees lebt und arbeitet in Eutin in Schleswig-Holstein als freier Einzelkämpfer in den Bereichen HTML, CSS, JS und CMS für Kunden und Agenturen. Außerdem engagiert er sich bei den Webkrauts, ist Frontend-Entwickler im Team des freien Blogsystems Serendipity und betreibt das Weblog YellowLeds.

Styleguides für alle(s)

  • Datum: 09.03.2016
  • Beginn: 11 Uhr
  • Ort: Hörsaal 13 (121 Plätze)

Wie und vor allem warum es auch für kleine Websites sinnvoll ist, systematisches CSS in Form eines Styleguides zu schreiben, und welche Werkzeuge und Kniffe diese Aufgabe erleichtern können.

CSS-Styleguides liegen im Trend, allerdings sind sie heute (oft) weit mehr als „nur“ eine Orientierungshilfe für Redakteure und Entwickler. In Zeiten von verteilten Teams und großen Seiten mit langer Lebensdauer für ein Design, das nur schrittweise überarbeitet wird, ist es sinnvoll, CSS „auf Verdacht“ zu schreiben. Statt genau das CSS zu schreiben, das die Seite braucht, erstellt man ein Design-System, das auch auf Eventualitäten vorbereitet ist, zum Beispiel anhand eines Styleguides. Dieser Ansatz muss nicht auf große Webapplikationen mit tausenden von Nutzern beschränkt bleiben, er kann auch für kleine Sites sinnvoll und mit vertretbarem Aufwand umzusetzen sein. Er unterstützt die agile Entwicklung sowie das responsive Webdesign, und wenn man seine Erstellung mit den richtigen Tools und Tricks vereinfacht und automatisiert, ist der Aufwand sogar vertretbar.