Kategorie: 2016

Dieses Web? … das kann doch jeder.

Abschlussvortrag zum Webkongress. Zu Organisation, Pflege und Betrieb einer Website im Umfeld zwischen verschiedenen Bedürfnissen und Anforderungen.

Wenn der Content komplexer wird

Einfache Webseiten kommen oft mit Titel und Text aus. Bei größeren Websites werden die Inhalte aber schnell komplexer. Dann sollen verschiedene Elemente – wie etwa Texte, Infoboxen, Bildergalerien, Google-Maps, YouTube-Videos, animierte Infografiken, große Zitate – in beliebiger Reihenfolge miteinander kombiniert werden können. Das erfordert mehr Planung und neue Ansätze, um die Contentpflege sinnvoll und benutzerfreundlich einzurichten.

Styleguides für alle(s)

Wie und vor allem warum es auch für kleine Websites sinnvoll ist, systematisches CSS in Form eines Styleguides zu schreiben, und welche Werkzeuge und Kniffe diese Aufgabe erleichtern können.

Developer’s journey

Wie sieht die nächste Generation Softwareentwickler aus? Wenn wir die Gerüchte, die Geschichten, das Grundrauschen im Internet und was unsere Kunden suchen glauben sollten, der Neuling ist exzellent, billig, „T-Shaped“, erfahren, ist agil im Kopf und bereit sowohl für große als auch für kleine Firmen.
Diese Fabeltiere existieren, aber die Mehrheit unserer zukünftigen Ex-Studenten hat keine Ahnung, was wir wirklich brauchen. Sind sie schuld? Haben wir unsere Erwartungen klar ausgedrückt? Haben wir festgehalten, wie wir sie beschleunigen/unterstützen wollen?

Neue CSS Layout-Features

Layouts im Web können endlich wieder abwechslungsreicher gestaltet werden. Neue CSS-Techniken lassen Designern und Entwicklern wieder mehr gestalterischen Spielraum.

Reactive Programing in JavaScript – Was ist das?

Reactive Programing erlebt gerade einen extremen Schub und überzeugt vor allem im Bereich der asynchronen Programmierung durch sein Konzept der Eventstreams. Portale wie Netflix konnten mit Hilfe des Konzeptes einen großen Teil Ihrer asynchronen Probleme lösen. Aber auch in der kommenden Version 2 von AngularJS wird „Reactive Programing“ integriert sein. Gerade Entwickler von modernen und dynamischen Webseiten sollten von diesem Konzept einmal gehört haben. Dieses erweitert den Horizont des Entwicklers, wenn es um Events oder asynchrone Ausführung geht.

Modulare Webentwicklung mit Sass

Webseiten sollten als Zusammenstellung einzelner Module betrachtet werden. Sass hilft dabei, diese Module zu warten und zwischen Projekten zu bewegen. Am Ende sollte ein eigenes, individuelles Bootstrap stehen.

Connected Clouds – Wo liegen meine Daten?

Mit Daten auf Cloud-Diensten zu arbeiten ist für Viele obligatorisch. Meist sind es sogar mehrere verschiedene Dienste, auf deren Auswahl, Konfiguration und Funktionsweise man selbst wenig Einfluss hat. Dazu kommt pro Anbieter ein Stück Client-Software zur Synchronisation. Doch es gibt Wege aus dem Cloud-Chaos: Föderierte oder miteinander verbundene Cloud-Dienste können den Zugriff auf die Daten vereinfachen und dabei echten Mehrwert bieten.

Everything First

Aspekte eines agilen Designworkflows, bei dem beteiligte Designer, Frontend-Entwickler und Kunden nicht sofort verrückt werden.

IndieWeb — Deine Daten. Dein Netz.

Soziale Netzwerke haben die eigene Domain umständlich, ineffektiv und unpopulär gemacht. Für Komfort und Reichweite bezahlen wir mit Abhängigkeit und unseren Daten. Wie es anders geht — auch mit Facebook, Twitter & Co. — zeigt das IndieWeb.