Suche

Stefania Trabucchi


Stefania Trabucchi

Über die Referentin

Seit 2015 Co-Founder von Abstract-Technology in Deutschland. Begeisterte Expertin für Technologien zu Realisierung von Webapplikationen und Mobilen Lösungen. Langjährige Projekterfahrung und Know-how als Front-End-Entwicklerin garantieren die Verbindung von Technik und Kreation.

Querdenkerin, vernetzt in der Berliner Start-up-Szene und Kreativwirtschaft, immer auf der Suche nach neuen Trends.

Als Dozentin für Webtechnologien gibt sie zusätzlich zu regelmäßigen Vorträgen auf Konferenzen Schulungen zu Bootstrap Foundation oder Einsteigerseminare für Reponsive Technologien und Frameworks. Sie versteht es, auch komplexe Themen einsteigerfreundlich und verständlich zu erklären.

MOOCS für Bildung, Schulungen und Wissentransfer

  • Datum: 09.03.2016
  • Beginn: 1430 Uhr
  • Ort: Hörsaal 12 (176 Plätze)

Im Rahmen des Vortrages stellen wir die Open-Source Softwareplattform OPENedX zur Erarbeitung, Pflege und den Betrieb von MOOCs vor. Wir erläutern, was genau MOOCs sind und worin sie sich von klassischen eLearning-Applikationen oder Computer Based Trainings unterscheiden.

Abstract

Was ist ein MOOC (Massive Open Online Course)? Unter dieser Bezeichnung werden Lehrveranstaltungen (Videos, Lesematerial und Problemstellungen mit Foren) online für eine breite Masse angeboten, wobei deren einzige Teilnahmebedingung der freie Zugang zum Internet ist.
Es handelt es sich hier um eine neue Form webbasierten Lernens auf Universitätsniveau, welches vielfach als wahrhafte Revolution des „Life Long Learning“ bezeichnet wird. Somit kann Weiterbildung in einer für alle Altersgruppen geeigneten Form und nicht begrenzt auf den Universitätssektor angeboten werden (bspw. Studenten, Freiberufler, Training-on-the-job, Mitarbeiterqualifizierung und Mitarbeiterschulung etc.)

Hintergrund

Im Vorlesungsverzeichnis der Harvard University wurden (erstmals 2012) alle Vorlesungen, deren Verlauf die Studenten später auch als Video am Computer verfolgen konnten, mit einem Kreuz „X“ gekennzeichnet.
Als die Harvard-University gemeinsam mit Stanford und dem MIT im Jahre 2012 einen Namen für ihr gemeinsames Vorhaben suchten, weltweit und mit strategisch „massiver“ Ausrichtung Online-Kurse (MOOC – Massive Open Online Course) anzubieten, nannten sie ihr Projekt edX und übernahmen dabei das Kreuz aus dem Harvard-Vorlesungsverzeichnis. Als technologische Basis für die Pflege und den Betrieb der MOOCs entwickelten sie eine Systemarchitektur aus etablierten Open-Source Softwarekomponenten mit dem Python-basierten Applikation-Framework Django im Kern. Das Magazin „Spiegel Online“ berichtete 2012 ausführlich über das Projekt, bei dem Studenten weltweit einen freien und offenen Zugriff auf ausgezeichnete Lerninhalte bekommen und nur noch für die Zertifizierung nach erfolgreichem Abschluss der Online-Kurse zahlen.

edX ist mittlerweile eine eigenständige Non-Profit-Organisation. Im Jahre 2013 wurde die Entscheidung getroffen, die technische Plattform ebenfalls als Open-Source-Software zu veröffentlichen (OPENedX, openedx.org) und die weltweite Community an Open-Source-Entwicklern einzuladen, sich an der Weiterentwicklung und Pflege der Plattform zu beteiligen. Im Gegenzug kann die Plattform für die Veröffentlichung von MOOC’s durch Bildungsträger, Unternehmen oder Freiberufler genutzt werden.
Im Rahmen des Vortrages stellen wir die Open-Source Softwareplattform OPENedX zur Erarbeitung, Pflege und den Betrieb von MOOCs vor.

Wir erläutern, was genau MOOCs sind und worin sie sich von klassischen eLearning-Applikationen oder Computer Based Trainings unterscheiden. Wir zeigen ein Einstiegsprojekt zum Thema interne Mitarbeiterqualifizierung bei einem Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Unter dem Stichwort „Adaptives Lernen“ skizzieren wir Ansätze für die Zukunft des Online-Lernens.